Cranio Suisse - Schweizerische Gesellschaft für Craniosacral Therapie

Sprunglinks/Accesskeys

Das vegetative Nervensystem

Kursinhalt

>> zur Kursanmeldung <<

Teil der Kursreihe "Neuroviscerale Craniosacral Therapie"
Bisher ist es das Ziel der Craniosacralen Therapie in der strukturellen sowie in der rhythmischen Arbeit gewesen, nur „am Haus, in dem das Nervensystem wohnt“ zu arbeiten.
Der Kursleiter Harald Faltz, Psychiater und Neurologe, hat - vor allem angeregt durch seine Arbeit mit MS-Patienten - die Craniosacrale Therapie eingesetzt, um direkt mit den Strukturen des Nervensystems (Hirnareale, Hirnnerven, periphere Nerven) zu arbeiten. Da jetzt mit den Strukturen, die "in dem Haus wohnen“ Kontakt aufgenommen wird, wurde dieser Arbeit auch der Name neuroviscerale Craniosacral Therapie gegeben.

Beschreibung:
Dem vegetativen Nervensystem kommt bei der Entstehung von Gesundheit und Krankheit eine grosse Bedeutung zu. Bisher wurde das Sympathische Nervensystem als der Hauptfaktor für die Entstehung von Krankheit eingestuft, d. h. wenn ein Mensch sich über Dauerstress in einer sympathikoton Starre befindet.
Das Sympathische Nervensystem als den krankmachenden Gegenspieler des Parasympathikus zu sehen, wäre aber zu kurzsichtig. Langfristig ist eine adäquate Verfügbarkeit des Sympathikus sowie der parasympathischen Anteile ein Ausdruck von Gesundheit.
Dass Sympathikus und Parasympathikus nicht als Gegenspieler zu verstehen sind, dazu gibt Prof. Stephen Porges, University of Illinois, mit seiner polvagalen Theorie bzw. der Theorie des „sozialen Nervensystems“ einen wesentlichen praktischen Denkanstoss. Die Theorie des sozialen Nervensystems gibt vor allem Hilfen für die therapeutische Arbeit mit Menschen, die unter chronischen psychischen Erkrankungen leiden. In diesem Kurs wird insbesondere die Arbeit von Stephen Porges, und die daraus resultierende praktische Arbeit, erklärt und eingeübt.

Aus dem Inhalt:
  • Einführung in die Anatomie des Vegetativen Nervensystems
  • Einführung in die Polyvagale Theorie nach Stephen Porges
  • praktisches Arbeiten im Bereich des dorsalen parasympathischen, des sympathischen und des sog. "sozialen Nervensystems"
  • neuere Entwicklungen zur Polyvagalen Theorie

Hinweis:
  • Der Kurs "Das vegetative Nervensystem" ist eine sinnvolle Fortsetzung der Kurse "Neurologische Krankheitsbilder" sowie "Behandlung von Schock und Trauma". Diese beiden Kurse sind aber keine zwingend notwendige Voraussetzung, d. h. dieser Kurs kann auch als erster Kurs der Kursreihe "Neuroviscerale Craniosacral Therapie" mit Harald Faltz besucht werden.

>> zur Kursanmeldung <<

Teilnahmebedingungen

  • Bei Fachkursen ist eine Craniosacral Therapie spezifische Ausbildung der Teilnehmenden von mindestens 110 Stunden Voraussetzung.

Kursdatum

30.09. - 01.10.22

Kursdaten / Zeit

1.Tag: 09:30-18:30 Uhr
2.Tag: 09:00-17:00 Uhr

Kursort

Kloster Kappel, Kappel am Albis

Kurskosten

480 CHF
(exkl. Kost und Logis; Übernachtungen und Essen im Kloster Kappel können über die Schule gebucht werden)

Unterrichtsstunden

16

Kursleitung

Harald Faltz

Kursorganisation

Cranioschule
c/o Impact Hub Zürich
Sihlquai 131
8005 Zürich
Tel +41 43 542 23 33