Cranio Suisse - Société Suisse de Thérapie Craniosacrale

Sprunglinks/Accesskeys

Die craniosacrale Traumaauflösung mit dem Innewohnenden Behandlungsplan

Contenu de cours

In der Craniosacral-Therapie begegnen wir immer wieder traumatischen Erinnerungen, die sich durch die Immobilitätsreaktion während des Ereignis im Körper niedergelassen haben. Oft müssen zuerst diese traumatischen Gebiete gelöst werden. Dadurch steht dem System, die durch das Trauma gebundene Lebensenergie wieder zur Verfügung und es kann weitergegangen werden.
In diesem Kurs werden wir praktisch anschauen, wie der Innewohnende Behandlungsplan damit umgeht und sie auflöst. Das geschieht, in einem Pendeln zwischen Ressource und Trauma, wie wir es auch aus der Somatic Experiencing Arbeit kennen. Wenn das System diesen Weg ausführt, wird die Behandlung in genau der Form geschehen, wie sie unsere KlientInnen brauchen. So wird es bei ihnen auch zu keinen zu starken Aktivierungen kommen, denn der Behandlungsplan kommt ja aus ihrem Innern.
Obwohl der Innewohnende Behandlungsplan völlig individuell arbeitet, geht er in der Behandlung doch durch verschiedene Phasen, die erkennbar sind. Zum Beispiel durch die Transition und die Zündung im dritten Ventrikel, wonach das energetische Arbeiten des Innewohnenden Behandlungsplan beginnt, indem die traumatischen Erinnerungen bearbeitet und abgeschlossen werden.
Unsere Aufgabe als TherapeutInnen ist es, dieser Führung zu vertrauen und dies mit Empathie und Geduld zu unterstützen und zu begleiten.
Wir möchten euch in diesem Kurs etwas von unserer Faszination und Wertschätzung für den Innewohnenden Behandlungsplan bei Traumaauflösungen näherbringen. In diesen zwei Tagen werden wir unsere Fähigkeit, auf die Selbstregulierung des Organismus zu horchen und sich besser darin zu orientieren, vertiefen und dabei neue Aspekte dieses Prozesses in seinen verschiedenen Phasen wahrnehmen.
Die Theorie dazu, Wahrnehmungsübungen, begleitetes Üben durch die Dozentin und die Assistentinnen runden den Kurs ab.

Inhalte:
  • Die Wichtigkeit der Frequenzen-Senkung, des Tiefergehens in der Anfangsphase der Behandlung. Das wird im Kurs detailliert erklärt und die Wahrnehmung des Anfangsstatus und später der Veränderungen wird praktiziert. So kommen wir auf eine sichere Ebene um weiterzugehen.
  • Der Körper erzählt, und wir hören zu - Wahrnehmung der Dauer dieses Prozesses.
  • Die Transition zum energetischen Arbeiten des Innewohnenden Behandlungsplans.
  • Das Kraftschöpfen, die langsame Tide vor der Zündung.
  • Die Zündung im dritten Ventrikel.
  • Das Begleiten, Wahrnehmen und Verstehen des Arbeitens des Innewohnenden Behandlungsplans mit der craniosacralen Traumaauflösung. Die elf Phasen dieses Prozesses.
  • Und was folgt danach, die drei Phasen des Nacharbeitens. Wie der Körper in sein Gleichgewicht zurückfindet.

Hinweis:
Der Kurs eignet sich für TherapeutInnen, die schon mit dem Innewohnenden Behandlungsplan vertraut sind, ihre Fähigkeiten und ihr Verständnis darüber vertiefen und eine bessere Orientierung darin erlangen möchten.


Conditions d'inscription

Diplomiert in CST oder mind. 300 Stunden Ausbildung CST absolviert.

Date de cours

12./13.11.22

Dates de cours / horaires

2 Tage, Sa/So 09.15-16.45 Uhr

Lieu de cours

Da-Sein Institut, Unterer Graben 29, CH-8400 Winterthur

Prix du cours

CHF 460

Heures de cours

15

Direction du cours

Myriam Jaeggi, Fortbildungslehrerin am Da-Sein Institut

Organisation du cours

Da-Sein Institut
Unterer Graben 29
CH-8400 Winterthur

Tel. +41 52 203 24 55
Fax +41 52 203 24 56