Cranio Suisse - Schweizerische Gesellschaft für Craniosacral Therapie

Verschärfte Massnahmen gegen das Coronavirus

Seit dieser Woche gelten verschärfte Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Medienmitteilung BAG vom 17.12.21).

Einzelbehandlungen
KomplementärTherapeut*innen dürfen weiterhin Einzelbehandlungen ohne Zertifikatspflicht durchführen. Vor allem im Hinblick auf die hohe Übertragbarkeit der Omikron-Variante, auch für genesene und geimpfte Personen, ist eine Überprüfung des eigenen Schutzkonzepts empfohlen.

Gruppensupervisionen
Für Gruppensupervisionen als Vorbereitung auf die HFP gilt nach wie vor Zertifikatspflicht im Rahmen von 3 G.

Gruppentherapien
Durch die Zuordnung zum Bereich Sport, stehen Gruppentherapien in Innenräumen derzeit nur noch Personen mit einem Impf- oder Genesungszertifikat offen (2G-Regel). Zusätzlich gilt eine Maskentragepflicht, unabhängig vom Typ der Aktivität. Für die Leitenden der Gruppe wird wie folgt unterschieden: Eine Tätigkeit im Rahmen eines Anstellungsverhältnisses unterliegt nicht der Zertifikatspflicht (Maskenpflicht zwingend), selbständig tätige Therapeut*innen benötigen immer ein Zertifikat (siehe Erläuterungen zur Verordnung bzw. FAQ BASPO). Diese unterschiedliche Regelung steht im Zusammenhang mit dem Arbeitnehmerschutz.


 Schutzkonzept
 zurück

Seite drucken